Islas Canarias en Europa

Kanarische Inseln in Europa


Die Kanarischen Inseln, auch „Hesperiden in ihrem Garten“ oder „Glücksinseln“ genannt, sind eines der entfernteren Gebiete der Europäischen Union und einer der 17 autonomen Gemeinschaften Spaniens.

Sie sind eine 100% europäische Region, in einer trikontinentalen Enklave liegend, 70 Meilen von der westlichen afrikanischen Küste und zirka 700 Meilen vom spanischen Festland entfernt, die sowohl einer privilegierten Stellung als auch einer wunderbaren wirtschaftlichen Lage und Lebensqualität genieβt.

Auβerdem verfügen die Kanarischen Inseln sowohl über moderne Infrastruktureinrichtungen und Kommunikationsnetze als auch über wichtige Stadtkerne und sie sind mit zwei Universitäten und zahlreichen spezialisierten Forschungszentren FEI-Erzeuger.

Aufgrund der strategischen Lage der Kanarischen Inseln als Brücke zwischen Amerika, Europa und Afrika sind sie eine Region mit groβem kulturellem Reichtum, durch die im Laufe der Zeit an ihren Häfen angekommenen Kulturen aus der ganzen Welt beeinflusst worden sind. Dadurch haben die Inselbewohner einen freundlichen, intellektuellen und innovativen Charakter.

Die Kanarischen Inseln sind die Region Spaniens mit der gröβten Flughafenanzahl, acht insgesamt. Die Schiffsverbindungen sind auch hervorzuheben, mit zahlreichen wichtigen Häfen sowohl für den Kreuzfahrttourismus als auch für den Handelsverkehr, unter denen der Puerto de La Luz in Las Palmas de Gran Canaria einer der wichtigsten Europas ist.

Andere interessante Angaben:

Gesamtoberfläche: 7.447 km2Puerto de Las Palmas de Gran Canaria

Einwohneranzahl: 2.118.344 (2012)

Offizielle Währung: Euro

Offizielle Sprache: Spanisch

Jährliche Durchschnittstemperatur: 22º C

Die Inseln: Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, La Gomera und El Hierro.


We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website.
Ok